Englische Woche erfolgreich überstanden

Unsere Männer der ersten Mannschaft mussten in ihrer letzten Woche 3 Spiele bestreiten. Gegen Wasserburg wurde mit Bravur 9:2 gewonnen. Am vergangenen Mittwoch gegen Kolbermoor, den Erstplatzierten der Liga, mussten sie sich mit einem 4:9 geschlagen geben. Unser alter Kamerad, Michi Fuchs, war zu unserer Freude als Zuschauer dabei. Aber so sehr diese beiden Spiele klar ausgingen, so war es gegen Prutting ein Kopf an Kopf rennen.

Das Spiel gegen Prutting im Überblick

Sehr erfreulich für die Priener war es, dass als sie ankamen die Halle offen und die Platten bereits aufgebaut waren. Aber von den Pruttingern war niemand da. Das gab es auch noch nie. Fröhlich beim einspielen trudelten so langsam auch ein paar der Gegner ein. Mogli begann rasch damit seine Teamkollegen unter Druck zu setzen, da sie eine Minute nach 19 Uhr kamen. 

In den Doppeln konnten leider die Priener nicht glänzen und gingen 0:3 in Rückstand. Chris konnte aber sein Einzel gegen Schmidt spielerisch gewinnen. Nach dem ersten Satz, den er 16:18 verlor, konnte Schmidt ihm nichts mehr entgegen stellen. Juri hingegen war Sappl unterlegen. Er konnte in den Sätzen immer in Führung gehen, verlor diese dann aber. Somit verlor er 1:3. Es sah schon düster für die Priener aus. 1:4 stand es nach dem Spiel von Juri. Felix M. konnte sich daraufhin gegen Niedermayr im 5. Satz durchsetzen. Das war für ihn und für uns eine Erleichterung. Tom machte Mogli ebenfalls über 5 Sätze zur Schnecke. Basti war in seinem ersten Einzel zu unsicher und musste gegen Pruttings 6er ein 0:3 abgeben. Felix B. musste ebenfalls bis in den 5. Satz gehen. Er schlug Fortner, der ein wahrlich unorthodoxes Spiel hat, klar 6:11 im letzten Satz. Nun durfte Juri wieder an die Platte. Stinksauer, dass er das erste Spiel verloren hat, griff er jeden Ball erbarmungslos an. So geschah es, dass er etwas mehr Punkte als Fehler gemacht hat und Schmidt 12:10 im 5. Satz geschlagen hat. Chris war gegen Sappl schnell 2:0 in Führung gegangen, wurde von seinem Gegner eingelullt und kam nicht mehr zu seinem Spielstil zurück. Er musste eine bittere 2:3 Niederlage hinnehmen. Tom gewann an diesem Abend auch sein zweites Einzel über die volle Länge. Felix M. konnte nicht gegen Mogli gewinnen und war bereits angsterfüllt, dass sein Spiel Sieg oder Niederlage ausmacht. Felix B. machte seinem Gegner Kern schnell den Gar aus. Nun spielten Basti und Juri/Chris gleichzeitig um den Gesamtsieg. Chris und Juri konnten zu ihrer alten Doppelstärke zurück finden und spielten die ersten zwei Sätze souverän. In der Pause zwischen den Sätzen prügelte Juri ein lautes: „ Auf geht´s, Basti“, heraus. Basti nur 3 Meter entfernt: „ Ja..A“ . Er konnte den Druck von Juri einfach nicht verkraften, riss sich aber zusammen und gewann sein Spiel. Chris und Juri machten ebenfalls zu und wir gewannen an diesem Abend 9:7.

Besucher:                                                                    Impressum
 Counter