Bunker und Sieg

Letzte Woche durfte unsere Erste wieder zwei Spiele bestreiten. Das erste Spiel, welches wir eigentlich verlegen wollten, war am Mittwoch gegen SV Söchtenau-Krottenmühl. Das Zweite daheim gegen SV 1963 Riedering II.

Das Spiel gegen SV Söchtenau-Krottenmühl

Felix M. konnte uns wegen Univorbereitungen nicht begleiten, weshalb an diesem Abend Wolfi die Mannschaft verstärkte. Es sollte kein guter Abend werden. Dort angekommen, war natürlich 45 min vor Spielbeginn noch niemand der Gegner in Sicht. Endlich umgezogen ging es zum Einspielen. Da ging auch schon der erste abgelutschte Ball kaputt. Bis zum Spielbeginn sollte ein weiterer dazu folgen. 

Mit den Doppel fing unser Abend wieder einmal klassisch an - 0:3. Auch in den Einzeln gab es keine großen Hoffnungen. Juri und Chris gewannen gegen den Einser Kronast. Da half auch unser Wolfi nichts mehr. 

Die kalten Duschen machten unsere Stimmung ebenfalls nicht besser. 

Das Spiel gegen SV 1963 Riedering II 

Vom letzten Spiel erholt, ging es nun darum am Samstag daheim den punktgleichen Gegner Riedering zu schlagen. Bier war kalt und Stimmung gut. Schön zu hören war, dass Riedering an diesem Abend ohne Einser und Zweier gekommen sind. 

In den Doppeln machten sich die Priener dieses Mal stark und waren „nur“ 1:2 hinten. Chrisi/Juri gewannen 3:0. Aber auch die anderen Doppel spielten knapp am Sieg vorbei. Fast alle Sätze gingen in die Verlängerung.

In den Einzel mussten wir erst einen weiteren Rückschlag. Chris verlor gegen Marinus Walter, welcher gegen Prien immer das Spiel seines Lebens hat. Juri machte den Anfang der Prien Maschin und vernichtete Michael Hele 3:0. Tom wollte, nach dem ersten verlorenen Satz, nichts anbrennen lassen und schlug Gerhard Fieber 3:1. Felix M. hatte heute seinen Teufelskreis durchbrochen und kämpfte bis in den 5. Satz, welchen er auch für sich entschied. Wastl bekam die Aufgabe einen Jungspund in die Schranken zu weisen. Mit den Aufschlägen war nicht zu spaßen. Er gewann deutlich 3:0. Felix B. bekam DoppelAnti Knut. Nach langen 5 Sätzen musste ein Sieger her. Leider verlor Felix 12:14 im 5. Satz. Chrisi machte Michael Hele ebenfalls 3:0 den Boden gleich. Juri tat sich ganz schwer gegen Marinus Walter. Nach 0:2 Rückstand konnte er auf 2:2 aufholen. Im  5. Satz 6:4 in Führung, verlor 5 Punkte am Stück und war 6:9 im Rückstand. Nach erfolgreichem Time-Out und Beratung bei Aufschlagmeister Wastl, machte Juri ebenfalls 5 Punkte in Folge und gewann 11:9 im 5. Satz. Tom und Felix M. waren beide in Topform und schlugen Rothmeier und Fieber 3:1. Dies vollendete unseren Abend mit einem 9:4 Sieg gegen Riedering.

 

Gruß,

Juri

Besucher:                                                                    Impressum
 Counter