Rückblick auf die Hinrunde der ersten Mannschaft

Die neue Saison begann zuerst etwas holprig. Nach dem frühen ausscheiden aus dem Pokal, durfte das erste Spiel gegen Söchtenau nicht auch in die Hose gehen. Juri war noch im Urlaub, weshalb Felix Breitrainer aushelfen durfte. Kaum im Bunker angekommen, wurde gleich das erste Düftchen versprüht. 3:0 nach den Doppeln in Führung. Sensationell. Die Wiederverpflichtung von Christian Ebersberger hatte sich sofort ausgezahlt. In den Einzeln ging es ebenfalls erfolgreich voran, sodass die Priener 9:6 im Folterkeller Söchtenau siegreich heimfuhren. 

Gut erholt ging es nach Babensham, einem uns von der vergangenen Saison bekannten, sehr starken Gegner. Dort hatte vor allem Basti seine Sternstunde. Er gewann beide Einzel nervenstark im 5. Satz und spielte im Schlussdoppel mit Chrissi brutal auf. Das 8:8 hatten wir uns an diesem Tag wirklich verdient. Beim blauen Haus, mit Rolli im Gepäck, wurde der Spieltag gebührend abgeschlossen. 

Beim nun 3. Auswärtsspiel in Folge machte Markus sein Debüt. Die Schlossberger schauten kurz, als der Großkaliber in die Halle stolzierte. Aber auch Markus musste in der 1. Kreisliga kämpfen. Die Gegner, kombiniert mit dem Plastikball, waren letztendlich stärker als erwartet. Alles in allem war aber der Abend eine klare Partie für die Priener und ging mit 9:3 aus.

Unser erstes Heimspiel bestritten wir gegen Prutting. An diesem Tag hatte Alex Penger sein Debüt bei der Ersten. Mit einem Grinsen bis zu den Ohren, kam er in die Halle und zeigte mit einem 3:0 Sieg seine Qualitäten hervorragend auf. Aber auch Felix fing an immer besser zu spielen und brachte 2 Siege aus der Mitte heim. Klasse.

In Feldkirchen hatten wir das erste Spiel einer Serie von 4, bei welcher wir gegen direkte Konkurrenten um den Aufstieg spielen würden. Eigentlich geschwächt, da Christian, Tom und Rolli keine Zeit hatten, konnten wir Stefan und Markus mobilisieren. Dies war auch bitter nötig, wie sich zeigte. Denn beide gaben jeweils ein Spiel ab - in der 1. Kreisliga!

Nur Chrissi und Juri konnten beide Einzel für sich entscheiden. Nach Bastis Sieg im zweiten Einzel konnten wir durchatmen - 9:6 

Das zweite Heimspiel war gegen Kolbermoor. Leider waren diese in nahezu bester Aufstellung. Katastrophe.

Auch unser nächstes Heimspiel gegen Bad Aibling verlief nicht optimal. Die Aiblinger zeigten ihre Doppelstärke und gewannen alle 4 Doppel. In den Einzeln gab jeder sein Bestes und wir wuchsen als Mannschaft über uns hinaus. Dies reichte jedoch nur für ein 7:9

In Eggstätt war uns allen klar, dass es länger dauern wird. Die beiden Stars von Egstätt, Angerl und Hekele, machten ihren Namen ganze Ehre und brachte bereits 5 Punkte ein. Dies bedeutete für die Priener Jungs, dass sie umso mehr kämpfen mussten. Christian war an diesem Tag heiß wie ein Vulkan und brachte gleich 2 Siege ein. Felix gab gegen Holger alles was er hatte. Bei 6:10 im 5. Satz war die Hoffnung bei den Zuschauern nur gering. Felix jedoch wusste genau was er zu machen hatte, holte auf 10:10 auf, erlitt sogar zum 10:11 einen grausamen Bauern, war aber knallhart und gewann 14:12. Grandios!

Das hin und her ging bis zum Schlussdoppel, als Angerl/Hekele routiniert gewannen. 

8:8 - nicht gut, aber auch nicht schlecht.

Die letzten Spiele gegen Au und Bad Endorf, Abstiegskandidat und Tabellenschlusslicht, waren Pflichtsiege, welche auch mit 9:3 und 9:2 für uns ausgingen.

Besucher:                                                                    Impressum
 Counter